Sonntag, 2. Dezember 2012

Anschaffung einer Tischkreissäge - Elektra Beckum PK250

Hallo liebe Leser,

es geht weiter. Um mit dem Holzwerken ernsthaft weiter zu machen, stand die Entscheidung fest. Eine Tischkreissäge muss angeschafft werden.

Die Auswahl einer solchen Maschine ist nicht einfach. Da ich mich schwerpunktmäßig auf Kleinmöbelbau konzentrieren werde, sollte die Maschine diese Anforderungen für meine Zwecke ausreichend meistern.

Im http://www.woodworker.de/forum/ konnte ich mir aber in unzähligen Stunden ein Bild diverser Maschinen machen und die Meinung von Profis einholen. Diese Meinung ist allerdings wie im Internet nicht anders zu erwarten, sehr mannigfaltig. Aber eindeutig ging der Ratschlag zum Kauf einer guten gebrauchten Maschine.

Dies ist aber nicht einfach. Weil der Tischkreissägenmarkt ist eher ein Randmarkt. Sprich die Auswahl ist sehr karg und eine Maschine von einem Hobby Schreiner zu finden, die dazu noch in hervorragendem Zustand ist, geht fast gegen Null. Maschinen die in schlechtem Zustand sind und 20 Jahre Baualltag hinter sich haben, gibt es wie Sand am Meer.

Desweiteren haderte ich mit Maschinen wie der Bosch PTS10 und Makita MLT100X und der Bosch Maschine GTS10. Alle drei Maschinen wären in meinem Preisgefüge gewesen. Allerdings ist die Meinung zu dieser Maschine sehr unterschiedlich. Ich denke, das diese Maschinen für meinen Zweck sogar ausreichend gewesen wären, aber Austattungsmerkmale wie ein Schiebeschlitten, haben die genannten Maschinen zwar, aber das Ganze ist doch sehr klein dimensioniert.

Nun zu meinen persönlichen Anforderungen an die Maschine.


  • es sollte möglich sein "krumme Bretter" rechtwinklig zu sägen / zu besäumen.
  • die Bretterdimensionen im Möbelbau sollten gehandelt werden. So kam für mich nur ein Schiebeschlitten in Frage, auf dem ich Bretter größer 60 cm auf dem Schlitten zurichten kann. Da fielen alle drei oben genannten Maschinen aus.
  • Die Maschine sollte robust sein
  • Nicht allzu groß
  • Maschinentisch mit Paralellanschlag sollte Bretter größer 800 cm handeln können.

Wie gesagt, Empfehlungen aus dem Forum sind oft sehr einschlägig zur Metabo TK1688 gegangen. Aber so eine Maschine zu finden, die bezahlbar ist und gut erhalten, ist sehr schwierig. Auch die Ersatzteilversorgung seitens Metabo wurde zum Teil eingestellt. Daher sollten Käufer einer solchen Maschine genau auf den beiliegenden Spaltkeil achten. Der fehlt nämlich gerne bei den Maschinen und ist auch Neu nicht mehr erhältlich. Das zu den Tücken beim Kauf solcher Maschinen.

Daher bin ich im Internet auf die Elektra Beckum PK250 gestoßen. Die Maschine schien mir robust genug für meine Zwecke zu sein. Die Größe der Maschine in meiner kleinen Werkstatt gerade noch akzeptabel. Und die Ersatzteilversorgung wird noch von Metabo aufrecht erhalten. Allerdings, wer die Maschine kennt, das ist noch Maschinenbau aus Stahl. Da wackelt nichts und die Technik ist sehr robust, wenn auch simpel.

Nach einigem Suchen wurde ich dann in Nürnberg fündig. Da Nürnberg 350 km von mir entfernt liegt, wurde ein ganzer Samstag verwendet, um die Maschine zu holen. Auch wenn meine Frau die Aktion kopfschüttelnd belächelte, sah sie aber ein, das Männer "Projekte" brauchen.
Am Telefon machte mir der Verkäufer genau den Eindruck, den ich gesucht hatte. Ein versierter Hobbytischler, der die Maschine im Erstbesitz hatte und nun wegen Hobby-Aufgabe verkauft. Man färt ja nicht mal eben 700 km um festzustellen, das war nichts. Aber ich hatte Glück und mein gewonnener Eindruck wurde mehr als bestätigt.





So fand ich die Säge vor.Komplett mit Original Zubehör, Schiebeschlitten und Zusatztisch. Der sehr nette Verkäufer hatte die Säge gehegt und gepflegt. Auch der Abbau und die Verladung in mein Auto wurden vom Verkäufer mit meiner Mithilfe auf eine sehr nette Weise erledigt.






























Als ich die Säge in meine vollgestellte Werkstatt bugsierte, wurde mir klar, jetzt muss es losgehen mit dem aufräumen. Ihr erinnert Euch, der Zustand kann hier nachgelesen werden.

Werkstatt des Grauens - hier muss was getan werden








So wurde also ein ganzer Sonntag aufgewendet werden, um Platz zu schaffen, das die Säge rein gestellt werden konnte. Und es sollte soviel Platz sein, das ich nach und nach Möbel für die "Neue Werkstatt" bauen kann, um mich Stück für Stück in dem engen Raum vorzuarbeiten.



So sah es dann am Sonntag Abend aus.
Gleiche Perspektive wie auf obigem Bild.




















































Da die Säge auf einem provisorischem Gestell steht, ging es als erstes ans digitale Zeichenbrett "Sketchup"
um einen stabilen Wagen für die Säge zu bauen.

Mehr davon könnt Ihr aber in einem anderen Post lesen.

Bau eines Kreissägenwagens

Update: 19.01.2016

Hier stelle ich die Maschine in einem Video vor.

Hier geht es zum Video

Kommentare:

  1. ...gibt´s keine weiße Wandfarbe in deiner Nähe???

    AntwortenLöschen
  2. Doch die gibt es, aber ich muss erst mal ausräumen um die Wand streichen zu können. :-) Kommt alles noch.......

    AntwortenLöschen
  3. Geile Idee, sollte ich vielleicht auch mal mit meiner machen. Schöner fahrbarer Untersatz ist doch was feines. Wo hast du die Tischkreissäge denn gekauft?

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Marco,

    der
    ich habe die TKS von Privat in einem super Zustand kaufen können. Allerdings mußte ich 600 km fahren.

    Aber was macht man nicht alles.

    Schau Dir mal den Wagen an, auf dem sie jetzt steht. Dieser Untersatz war vom Verkäufer, das ich sie transportieren konnte.

    (in Projekte: Tischkreissägewagen)

    Gruß Andi


    Gruß Andi

    AntwortenLöschen
  5. Du hast mit diesem Untergestell 600 km zurückgelegt ?
    Ich werd bekloppt, da könnte ich auch nicht schlafen.

    Aber ein schöner Blog, bitte weiter so.

    AntwortenLöschen
  6. Guten Abend lieber "Anonym", ja klar, ich habe die Säge 600 km auf dem Untergestell über die Autobahn geschoben, von Hand :-)

    Das Untergestell wurde verwendet, um die Säge von der Werkstatt des Verkäufers ca. 40 Meter zu meinem Auto zu schieben.

    Schön das Dir, lieber Anonym, mein Blog gefällt.

    Gruß Andi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andi!

      Heiko Rech hat mich auf Deinen Blog und speziell Deine Erfahrungen mit Elektra Beckum 250 aufmersam gemacht.
      Ich werde noch morgen mein Glück bei zwei solchen Maschienen probieren. Die eine ist ohne Zusatztisch und ohne Schiebeschlitten, aber fast neu, ja kaum gebraucht.Das ist, wie Du es schon weißt, sehr selten.
      Die andere ist in gepflegter Zustand mit alles drum und dran.

      Beide Verkäufer sind sehr, sehr nett, was eigentlich bei der große Nachfrage viel zu schätzen ist!!!

      DENN DIE MASCHIENE SOLL -----ZIG KILOMETER BIS BULGARIEN FAHREN...
      Mit Spedition habe schon alles besprochen. Nur muss ich Glück haben, wenn nicht - dann Geduld,bis etwas neues kommt.Sonst Elektra Beckum um 900 - 950 Euro mit voller Ausrüstung, oder ca 350-500 nur Tisch - sind bei Nummber 1 - frei zu haben.
      Mein Vorhaben - Regale , Regale, Küchenausrüstung, einige Betten und Schränke und nachherr - fast nur Untergestelle für Modellbahndioramen und Segmente - Tischartige Gestalten - ca 180x 75 cm und ca 130 hoch.. Zum Zersägen von großen Platte habe mir einen zerlegbaren Tisch fertigen lassen. Hier hantiere ich mit der Handkreissäge oder per Hand.

      Nun die stupide Frage - wäre eine Gründausrüstung für meine Vorhaben genügen? Oder sollte ich alles dran suchen? Eventuell noch einen Rolltisch statt Schiebschlitten und Zusatztisch...?!?
      Bin sonst Greenhorn in Holzbearbeitung. Mehr Erfahrung habe ich mit Metallbearbeitung...

      Deine Erfahrungen mit der Werkstattausrüstung sind mir sehr hilfreich - das steht vor mir akut. Etwa 18 m², eventuell noch Zusatzplatz für Werkzeuge - ca 5m².

      So nette Grüße aus Bulgarien.
      Boris 2-12-4 ( Boris D. Tschakarov)

      Löschen
    2. Hallo Boris,

      zuerst einmal, mir ging es wie Dir bei der Suche nach einer Tischkreissäge. Man gerät selber in eine Art Druck, das man Jetzt eine haben muss. Und auf einmal denkt man, das gebrauchte Tischkreissägen, speziell die PK250 nur sehr selten sind und man selbst einen überhöhten Preis zahlen würde, nur um der Seele endlich Ruhe zu verschaffen.

      So ging es mir. Im Nachhinein habe ich aber dann beobachtet, PK250 in Vollausstattung gibt es wie Sand am Meer und die stehen zum Teil wie Blei monatelang bei den Verkäufern rum.

      Ich weiß nicht wie lange Du schon suchst.

      Ich versuche einmal meine Einschätzung zu Deinen Zwei Goldfunden.

      Ich würde die PK250 nur in Vollausstattung kaufen. Lass Dich nicht auf die Grundmaschine ein. Die Teile im Nachhinein zu kaufen lohnt nicht und kommt viel zu teuer. Allein der Schiebeschlitten/Ablänganschlag wird mit 400,- € gehandelt.

      Ohne diesen Schiebeschlitten und ohne Zusatztisch kannst Du max. 350 mm Breite schneiden, und der Winkel-Schiebeanschlag reicht auch nur aus um Latten abzulängen. Platten kannst Du damit nicht in den 90 Grad Winkel sägen. In der Grundausstattung reicht die PK250 zum Vogelhäuser bauen, aber nicht um Deine Vorhaben durch zu führen.

      In der Vollausstattung, so wie Meine PK250, mit Zusatztisch und Ablängschlitten liegst Du bei 750,- €. Real denke ich sogar das Du um 650,- € - 700,- € hinkommst. Auch wenn Du es nicht glaubst, und das Internet einem einen anderen Eindruck verschafft, die "alten Dinger" stehen wie Blei bei Privatleuten im Keller.

      Natürlich weiß ich nicht, wie rar die Maschinen in Bulgarien sind, aber die Spedition kommt sicher auch auf 200,- €. Ob das bei einer 30 Jahre alten Maschine lohnt mußt Du mit Dir selber klären :-)

      Zur Maschine: Grundsätzlich bin ich sehr zufrieden. Die Maschine ist sehr robust und groß genug, um auch Deine Projekte durch zu ziehen. Mit Zusatztisch kannst Du fast 1000 mm auf Breite schneiden und 2,15 m ablängen und kommst ca. 800 mm vors Blatt. Also schon einiges, Küchenkorpen kannst Du damit ohne Probleme bauen.
      Die 4,2 KW sind durch aus ausreichend. Die Anschläge sind sehr gut und hart ausgeführt. Alles robust und guter alter Maschinenbau. Man kann "Alles" nachstellen, an jeder erdenklichen Stelle.

      Die Maschine braucht einen Platz mit Schiebeschlitten und ausgeklapptem Tisch von ca. 1 m x 1,5 m. Ich hatte Sie in einer Werkstatt stehen, die in etwa Deine Größe hat. Der Schiebeschlitten ist sehr leicht abzunehmen, auch der Zusatztisch kann ordentlich weggeklappt werden, dann wird die Säge schön klein. :-) Voll aufgebaut wird es etwas eng in so kleinen Räumen. Das ist schon eine anständige Säge und kein Spielzeug :-)

      Wenn Du mehr wissen willst, und ich Dir womöglich weiterhelfen kann, melde Dich gerne per Mail:

      andi@alwaysworkingman.de

      Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen.

      Gruß Andi

      Löschen
    3. Hallo Andi!

      Mit Deiner Hilfe bin ich stolzer Besitzer einer Elektra Beckum 250, die nach 12 Tagen Transoprtzeit heil franko mein Haus kam. Nochmals herzlichsten Dank!!!

      Habe eine akute Frage, die hoffe ich auch für anderen Deiner Fans wichtig sein könnte:

      Es steht in der Bucht:

      Rundschneidlade PK 250/300, Der Neupreis beträgt € 50,-



      Metabo Best.-Nr.: 091 000 4018
      Restzeit 1 Tag und Stunden...

      Was ist das, wofür wird benötigt. In der Bedinenugsanleitung steht nichts darüber, noch im Zubehörkatalog dazu.

      Sei gesund!

      Dein Roubo Bench hat mich infiziert...

      Gruß aus Bulgarien

      Boris

      Löschen
  7. Hallo Boris,

    das freut mich das die Säge heil angekommen ist. Geholfen habe ich Dir ja nur bei der Meinungsbildung zu verschiedenen Sägen oder Modellen oder Varianten. Mit der PK250 hast Du jetzt was richtig robustes. Ich wünsche Dir viel Spaß damit.

    Was eine Rundschneidlade ist, konnte ich allerdings auch nicht heraus finden.

    Scheint aber nicht überlebens wichtiges zu sein.

    Bis demnächst.

    Gruß Andi

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Andi!

    Nur ist es so weit allmählich meine Elektra Beckum ins Gang zu bringen. Dazu Fragen:
    1.Pflegemittel für die eloxierten aluminium Flächen - der Vorbesitzer war nicht genügend nett mit der Maschiene - Flecken und Co...Habe über Radiergummieähnliche Mittel , nebst Sprays gehört - aber die Geiste streiter darüber ...

    2.Wollte gerne mir feines Kreisägeblatt für ZWEISEITIG beschichtete Platten zulegen - bei Elektra Beckum gab es solche- jetzt aber?!? Trend bietet nur für einseitigbeschtete Platten...

    3.Es fehlt beim Queranschlag die millimeter Leiste, oder wie sie den heißen soll - gibt es selbstklebende solche und wie heißen die?!? Entschuldige für die Schnapsfrage, aber Deutsch ist immerhin nicht meine Muttersprache:)...
    Sonst Deiner Meinung in Heikos Blog über Foren und Blogs stimme ich zu!

    Sei gesund!
    Boris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Boris,

      ich habe auf meiner PK250 seit einem Jahr ein Edessö ArtNr: 340 250 30 250x3,2/2,2x30Z42 auf der Säge. Die 30 mm Bohrung habe ich mit einem verzahnten Distanzring ausgeglichen. Ich war Anfangs sehr skeptisch, weil man mir im Woodworker Forum von so einem Distanzring abgeraten hat. Aber Sägeblätter mit 20 mm Bohrung sind sehr selten und dann meist für Kappsägen. Also wirst Du auch mit einem Distanzring leben müssen. Was Dir aber dann die breite Welt der Standard Sägeblätter öffnet. Weil mit 30 mm Bohrung gibt es jede Menge. Pass aber auf die Blattstärke auf, das Blatt darf nicht dünner, wie Dein Spaltkeil sein. Aber mit einem 2,2 mm funktioniert das bei mir sehr gut. Messe aber erst, ob Dein Spaltkeil mind. 2mm hat.

      Mit diesem 42 Zahn Blatt säge ich seit einem Jahr "alle meine Plattenwerkstoffe" Allerdings ist es nur auf der Oberseite ausrissfrei. Weswegen ich demnächst ein feineres Blatt kaufen werde, speziell für Span. Wahrscheinlich auch von Edessö.

      Den Sägentisch würde ich mal versuchen, an einer kleinen Ecke, mit einem etwas schärferen Reiniger zu putzen. Wenn das Alu dann dunkelgrau wird, ist der Reiniger zu scharf und greift die Eluxierung an.

      Für Deinen Queranschlag brauchst Du ein Skalenbandmaß. Soweit ich weiß gibt es die auch zum kleben. Schau Dich mal bei http://www.messwerkzeuge24.de/ unter Skalenbandmaß um. Dort müsstest Du fündig werden.

      Ich wünsche Dir viel Erfolg und viel Spaß mit Deiner Säge,

      bis demnächst

      Andi

      Löschen

Danke, Ihr Kommentar wird noch moderiert. Danke.