Samstag, 22. Dezember 2012

Neuzugang in der Werkstatt Festool CXS Li 1.5

Hallo lieber Leser,

eine neue Maschine hat den Weg in meine Werkstatt gefunden. 





Da ich seit 11 Jahren einen Makita Impuls Schlagschrauber besitze, und mit diesem sehr zufrieden bin, war ich auf der Suche nach einem noch kleineren handlicheren Schrauber speziell für Montagearbeiten an Möbeln und für einfache Arbeiten im Haus.

Mein Schlagschrauber ist manchmal zu brutal für diese Alltagsverschraubungen. Bei Arbeiten an Dachstühlen und mit 8 mm und dickeren Schrauben fühlt er sich wohl und bringt seine unbändige Stärke zum Vorschein. Aber schon eine Schnellbauschraube durch Rigibs wird des meisten durch die Platte gedreht. Der Makita arbeitet immer mit 2200 Upm. Dadurch fliegen die Schrauben geradezu ins oder leider auch durchs Material.
Er hat nur eine Bit Aufnahme und man kann nicht bohren mit dieser Maschine.




Dachstuhl oder Möbelbau

Für mich die perfekte Kombination








Da Festool das Centrotec System hat, hat der kleine CXS das Rennen gemacht. Der einzige Wermutstropfen meines Erachtens ist das kleine Bohrfutter mit max. 8 mm Aufnahme. Dies kann zwar mit speziellen Centrotec Bohrern ausgeglichen werden. Jedoch sind  Diese wesentlich teurer.

Da ich aber zu 99 % nur mit kleinen Bohrerdimensionen an Möbeln arbeite, kann ich damit Leben, meine Bankbohrmaschine ab und an heraus zu ziehen.

Ich habe bereits einen Tag mit dem CXS gearbeitet. Es macht sehr viel Spaß mit der Maschine zu arbeiten. Die Verarbeitung ist perfekt. Man muss sagen "Ohne Makel". Die Maschine ist sehr leicht. Vor allem die elektronische Drehzahlregelung ist perfekt. Ich möchte behaupten, das man genauso vorsichtig Schrauben eindrehen kann, wie wenn man es von Hand tuen würde. Der Motor läuft perfekt und klingt sehr samtig.

Das Licht ist sehr hell und das Werkzeugfutter oder Bohrfutter lassen sich spielend wechseln. 
Bsp.: Bohrfutter mit 2.5mm Bohrer zum vorbohren und nach dem Wechsel sofort Schrauben eindrehen. Der Wechsel geht sehr schnell.

Woran ich mich allerdings noch etwas gewöhnen muss, das ich Druck beim einschrauben auf den Schrauber geben muss, sonst dreht der Bit in der Schraube durch. Nach 11 Jahren Schlagschrauber bin ich das nicht mehr gewohnt. Der schlägt oder "Impulst" die Schraube ein und hält sich so selbstständig in der Schraube.

Mit Torx Schrauben wird sich dieses Problem aber einfach lösen lassen.

So, ich werde hier ab und an ein paar Updates zum kleinen Großen von Festool geben.

Es grüßt Euch

Alwaysworkingman


Kommentare:

  1. Hallo,

    kleiner Tipp von mir :es ist möglich mit deinem Makita Schlagschrauber zu bohren,da es spezielle Bohrer mit 1/4 Zoll Aufnahme gibt.D.h. du kannst diese speziellen Bohrern in den Bithalter deines Schraubers einspannen,z.B.für große Bohrungen!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ich kenne diese Bit Aufnahmen für Bohrer. Allerdings fängt der Makita bei der kleinsten Anstrengung oder Verkantung an zu "schlagen". Ich denke das funktioniert nicht gut. Aber ich werde es mal aus probieren.

    Gruß Andi

    AntwortenLöschen

Danke, Ihr Kommentar wird noch moderiert. Danke.