Sonntag, 27. Januar 2013

Werkstatt - Raus aus dem Beton


Hallo liebe Leser,
die letzten Wochen war ich damit beschäftigt, die Werkstatt noch gänzlich auszuräumen. Eine in dreißig Jahren gewachsene Werkstatt birgt „tonnenweise Material“ und so manchen Unsinn.
Das war aber notwendig, weil einen Neuanfang kann man meines Erachtens nur machen, wenn man auch „Neu“ anfängt und sich von dem ganzen Ballast trennt.
Da meine Werkstatt früher ziemlich lieblos beachtet wurde, war nie die Zeit sie aus ihrem Betonkleid zu befreien. Mittlerweile hat mir aber der „Luftschutzbunker-Flair“ schon fast aufs Gemüt geschlagen.


















Als erstes habe ich die Wände in einem angenehmen Beige Ton gestrichen. Schneeweiß war mir dann doch zu weiß, sitze ich ja nicht beim Zahnarzt. Da wir parallel noch Teile des Hauses renoviert haben, blieb so mancher Farbton übrig. Einmal zusammen gemischt kam dieser Ton dabei raus. Auf das verputzen der Wände habe ich allerdings verzichtet, weil ich kein „ewiges Projekt“ draus machen wollte.