Freitag, 26. Dezember 2014

Schöner Wohnen - Ein Regal für Hifi Boxen in die Werkstatt

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

heute habe ich den Tag genutzt um endlich mal mein Regal über der Heizung zu erweitern. Dieses Regal hat sich im letzten Jahr zum wichtigsten Ort in meiner Werkstatt etabliert.

Dort liegt alles, was "Mann"so "on Hand" braucht auf die Schnelle.






Ausgangslage: 



Leider ist der "Fenstersims" nur 170 mm breit. Zu wenig Platz.


Dieses Kabelgewirr und "Boxen - Gelumpe" regte mich am meisten auf. Das muss geändert werden.
Auch das Fenster konnte ich nicht mehr öffnen.

Die Idee:

Ich mache ein Längeres und breiteres Fenstersims und baue die Boxen sagen wir mal "stylisch" in Holzgehäuse. Ölen und sieht gut aus. :-)


Zuschnitt der Boxengehäuse


Leider ist das Kiefernsperrholz von sehr schlechter Qualität. Es sind Löcher in den Lagen. Aber die Gehrungen passen perfekt aufeinander.
Für die Werkstatt und zum üben vollkommen ausreichend. 




Wie bereits im Beitrag Gehrungen verleimen mit Klebeband wurden die Gehäuse dann mit Klebeband verleimt. Es lief mir sehr gut von der Hand. Man sieht, das man einfach für alles etwas Übung braucht.





Die Teile wurden nach dem verleimen noch abgerundet und mit Lumberjack von Clou kurz geölt.
Leider wurde durchs abrunden die zweite Lage sichtbar. Dies sieht dann von weitem so aus, als wäre die Gehrung offen. Sie ist aber "zu" :-)


Was mir an Lumberjack sehr gut gefällt:

Es riecht sehr natürlich. Keine Lösungsmittel.

Was mir nicht gefällt:

Da es sich um reines Leinölfirnis handelt, wird Kiefer und Fichte leider etwas "gelblich"

Bei Werkstattprojekten trage ich meist nur eine dünne Schicht Öl auf um das Holz etwas zu schützen. Aber die komplette "Öl Orgie" mit mehreren Lagen und Aufträgen erspare ich mir.


Anbringen des Regal

Als Regal kommt wieder 18 mm Seekiefer zum Einsatz. Da das Regal als Allrounder Ablage dient ist es 250  mm breit und wird hinten im Eck breiter. Zur Befestigung kommen einfache Winkel zum Einsatz.



Montage und Fertigstellung



Der Subwoofer wird unterhalb des Regals im Eck angebracht. Dieser Raum ist eh "tot". Darüber werden die zwei Boxen gestellt. Naja ich gebe es zu, etwas schräg. Habe ich wohl von meiner Frau abgeschaut.
So´n bisschen schöner Wohnen darf ja auch in der Werkstatt sein.    :-)










Ein wenig Holz und Öl schaffen in jedem Raum, ist er noch so einfach, ein Hauch von Gemütlichkeit.

Meine Seele hat nun Ruhe, weil dieses Gewurschtel hat mich seit Langem aufgeregt.


Bis demnächst,

es grüßt herzlich

Andi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke, Ihr Kommentar wird noch moderiert. Danke.