Dienstag, 6. Januar 2015

Absauganlage Einhell RT-VE 550 A - Mit Video -

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

heute möchte ich Euch meine neue Absaugung von Einhell vorstellen.






























Viele Spaß beim weiterlesen







Meine "Alte", die Absaugung von Mafell, hat nun schon bestimmt 25 Jahre auf dem Buckel, was beachtlich für eine Maschine ist. Aber die Maschine stammt auch noch aus einer Zeit, wo im deutschen Maschinenbau alles "bestmöglich und langlebig" gebaut wurde.

Diese Ära ist leider vorbei. Selbst die Premiumprodukte haben heute nur noch "China" im Bauch und eine Halbwertszeit von 3 Jahren ist keine Seltenheit.

In letzter Zeit hat mich aber vor allem die Lautstärke genervt. Eine Alarmsirene ist leise dagegen. (Ein Hörbeispiel ist im Video :-)    ) Auch die Leistung hat stark nachgelassen.




Bei meinen abendlichen Streifzügen durchs Internet, bin ich wie die Jungfrau zum Kind, auf die Absaugung von Einhell aufmerksam geworden. Ich war bei Einhell Red auf der Homepage, weil ich zuvor einen Artikel über die RT-RO-55 Oberfräse gelesen hatte, und die kleine Oberfräse dort sehr gut abgeschnitten hatte. Ich suchte eine einfache OF für einen Frästisch.


Nach kurzem Besuch auf der Homepage von Einhell waren die Eckdaten und der Preis für die Absaugung ermittelt, der für mich unschlagbar günstig erschien.
Nach dem Motto: Versuch macht Kluch" :-) habe ich die Anlage bestellt. Bei dem Preis kann man ja nicht viel falsch machen. Wenn die Anlage ordentlich absaugt, und mehr erwarte ich auch nicht von einer Absauganlage, ist für mich alles Gut.
Ob da jetzt die Reifen toll sind oder sonst ein Killer Feature wie ergonomischer Schalter und Griff etc an der Anlage fehlt, mir egal. Sie wird ihr tristes Dasein im Eck pflegen und absaugen.

Die restlichen Entbehrungen zum Premiumprodukt werde ich überleben :-)


Bereits 2 Tage später stand ein großer Karton vor der Tür. Die Logistik im Internet ist der Wahnsinn.

Die Verpackung:

Die Anlage war sauber und kompakt verpackt. Alles hatte seinen Platz, bis auf die Schrauben. Das beiliegende Tütchen mit den Schraube hatte einen Riss und die Schrauben hatten ihren Weg in den großen Karton gefunden. Was aber ansonsten nicht weiter schlimm war, die Schrauben waren vollständig im Karton, musste halt noch zusammen gesucht werden.







Der Zusammenbau:


Der Zusammenbau ist schnell erledigt. Es müssen lediglich 8 Schrauben montiert werden. Das Untergestell ist sehr sauber verarbeitet (pulverbeschichtetes Blech). Es passt alles ohne Druck und biegen zusammen. Nach 20 Minuten stand die Anlage an ihrem neuen Aufstellort.










Die Verarbeitung:


Da ich keine anderen, modernen Absaugungen bis dato hatte, oder angesehen habe, kann ich nur von meinen subjektiven Eindrücken sprechen und den Vergleich zur "Alten" nehmen.


  • Die Verarbeitung ist in Anbetracht des günstigen Preises, ausgesprochen gut. 
  • Es wackelt nichts. 
  • Die Anlage steht sehr stabil. 
  • Auch die Räder haben einen Vollgummiereifen und laufen sauber am Gestell. Kilometer werde ich eh nicht fahren mit der Anlage. Aber um hin und wieder den Standort zu ändern funktioniert das Fahrgestell bestens.
  • Es ist ein ordentliches Kabel verbaut.
  • Die Federklemmungen für den Sack funktionieren einwandfrei.
  • Sie ist leise für mein Empfinden

Einen negativen Punkt für Mich war der mitgelieferte 2 m lange Plastikschlauch. Allerdings bei diesem Preis habe ich jetzt auch keine "High-End Industrie Schlauch" erwartet.
Bei meinem Exemplar waren am Anfang schon Risse im Schlauch.  
Aber auch hier: Funktionieren würde er. Ich müsste halt die ersten 20 cm abschneiden. Aber viel "hin und her" macht der Schlauch nicht mit. Da ich aber eh einen Antistatik Schlauch verwende, stört mich das überhaupt nicht.´


Nützliches Zubehör:

Diese Tülle war bei der Anlage dabei. Für mich sehr hilfreich, da ein umstecken des Schlauchs auf verschiedene Maschinen einfach und sauber von statten geht. Kein überstülpen des Schlauchs, so wie ich es sonst gemacht hatte.

Die Tülle passt sehr gut in 100 mm Anschlüsse von Maschinen und schließt sauber ab.





Der Motor und der Schutzschalter sind sehr gut verarbeitet. Es ist eine Steckdose an der Anlage. Dort eingesteckte Maschinen würden bei Start der Maschine die Anlage starten.

Da ich aber nur 400 V Maschinen habe, für mich keine Relevanz.

Es ist ein ordentliches Kabel samt Verschraubung und Knickschutz verbaut.






Nach den ersten Hobelversuchen:

Nach den ersten Hobelarbeiten ließ die Ansaugleistung merklich nach.

Da ich erst vor kurzem ein Video von Heiko Rech gesehen hatte, wo er genau dasselbe Problem an seiner Anlage beschreibt,war der Übeltäter schnell ausfindig gemacht.








Auch bei der Einhell Anlage ist so ein Schutzgitter für das Lüfterrad verbaut. In diesem Gitter verfangen sich natürlich die groben Hobelspäne. Da ich nicht viel astiges Holz hobeln werde, denke ich auch nicht, das die Späne dem Lüfterrad schaden werden.

Ich habe das Gitter einfach heraus getrennt. Diese Modifikation muss aber Jeder für sich selber entscheiden.

Reiner Sägestaub wird durch das Gitter nicht behindert.



Nach dieser Modifikation war die Ansaugleistung sehr gut. Die Hobelspäne beim Dickenhobeln wurden spielend erledigt. (Im Video sieht man das genauer.)







Ein stabiler Griff zum anheben und verfahren der Anlage. Funktioniert einwandfrei.

Also doch ein "Killer Feature" dran :-) außer absaugen.








Fazit

Nach dem ersten halben Sack bin ich sehr zufrieden mit der Anlage. Im Vergleich zu meiner alten, lauten Anlage, ist der Geräuschpegel sehr angenehm. Allerdings habe ich keine Vergleichshörproben von anderen Anlagen.

Für den Heimwerker, der die Anlage ab und an betreibt, eine volle Empfehlung von mir. 


So, damit Sie, liebe Leserinnen und Leser, jetzt nicht alle im Internet rumkramen müssen, anbei noch zwei hilfreiche Links zur Anlage die mir geholfen haben:







So jetzt noch viel Spaß mit dem Video








Es grüßt herzlich

Euer Alwaysworkingman - Andi


Kommentare:

  1. Hallo Andi,
    wollte mal nachfragen, ob du immer noch zufrieden bist mit der Absauganlage? Ich habe mir am Wochenende bei Miller eine neue Tischkreissäge gekauft von Jet (ja, ich hab es gewagt, noch hab ich sie aber nicht) und bräuchte dafür noch eine Absaugung mit 100mm Anschluss.
    Gruß
    Martin Hobbywerker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martin,

      herzlichen Glückwunsch zur Jet.
      Eigentlich bin ich sehr zufrieden. Es kommt immer auf Deinen Anspruch an. Um eine Säge abzusaugen reicht die Anlage völlig.

      Was mit am Wochenende aufgefallen ist: Beim Hobeln mit dem Dickenhobel habe ich nach einem lauten Schlag ein Stück Plastik im Sack gefunden. Könnte ein Stück vom Lüfterrad sein. Ein Metalllüfterrad wäre hier wohl besser. Aber mit Spänen von der Säge wirst Du den Lüfter wohl nicht klein kriegen.

      Und die Anlage ist kein Feinstaub Rückhalte Wunder, sondern eher, wie alle günstigen Anlagen, mit einem einfachen Stoffvlies ausgestattet. Sollten hier Deine Ansprüche an reine Luft höher sein wirst Du nach was Höherpreisigem schauen müssen.

      Aber grundsätzlich tut sie was sie soll: Absaugen.

      Bis demnächst,

      Gruß Andi

      Löschen
  2. Hallo Andi,

    danke für deine schnelle Rückmeldung.
    Gruß
    Martin

    AntwortenLöschen

Danke, Ihr Kommentar wird noch moderiert. Danke.