Montag, 16. März 2015

The English Woodworker - Build A Small Wall Cupboard

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

heute möchte ich die Gelegenheit nutzen und Ihnen einen meiner favorisierten, englischsprachigen Blogs und Youtube Channels vorstellen.

The English Woodworker

Der Autor des Blogs, Richard Maguire, zeigt dort traditionelles Holzwerken mit Handwerkzeugen.

Er nutzt die Plattform aber auch, um seine Firma Maguire Workbenches voran zu treiben. Er baut sehr traditionelle und schwere Werkbänke, die sicher jedem Holzwerker das Herz aufgehen lassen.

Dazu aber später noch mehr.


Sein Hammer "Lumpy"

Es macht viel Spaß seinen Blog durch zu stöbern und seine teils mittelalterlichen Tools und Arbeitsweisen zu sehen. 





Auf Richard Maguire bin ich schon vor Jahren auf meinen Streifzügen durch Youtube gestoßen.




Seine eindrucksvollen Werkbänke vermarktet er unter http://www.maguireworkbenches.com/
Ein Besuch lohnt sich.

Seine Youtube Videos sind sehr gut gemacht und meines Erachtens einzigartig. Was aber auf alle Fälle einzigartig ist : Sein Dialekt / Slang.

Ich genieße jedesmal dieses stark konservative british english. Ein guter Ausgleich zu den unzähligen USA Channels. Allerdings sollte man einen Fabel dafür haben. Sonst ist das zuhören nicht so geläufig.

Meine favorisierte Videoserie ist: Build A Small Wall Cupboard 

In dieser Videoreihe baut Richard ein kleines unscheinbares Teetassenschränkchen. Ein "bloddy cupboard" wie er es nennt.

Nicht spezielles, kein "Fancy Holz", einfachste Konstruktion. Eigentlich ein schmuckloser Kasten.
Aber alles von Hand mit begrenzten Hilfsmitteln und traditioneller Methoden.


Das zuschauen ist sehr fluffig und kurzweilig und alles sieht sehr einfach aus. Allerdings steckt der Teufel meist im Detail. Weil auch so etwas Einfaches bedarf viel Übung und Können. 



Wieso komme ich jetzt auf dieses Cupboard. Ich habe mir eigentlich schon lange einmal vorgenommen, so ein einfaches Teil nachzubauen.

"Ts, ist ja nichts. Ein Rahmen aus Fichtenbretter wird der versierte Holzwerker sagen. Was macht das denn für einen Sinn."

Für mich wird dies eine weitere Aufgabe in meiner Übungsreihe sein. Sieht ja einfach aus.
So viel möchte ich schon durch blicken lassen, ich habe das Schränkchen schon gebaut. 

Was sich allerdings gänzlich unterscheidet, ist die Herstellung. Da ich keine "Fancy Hobel und Sägen" habe, musste mein Maschinenpark herhalten. 

"Pahh, dann ist das ja noch einfacher" wird es in Ihnen aufschreien.

Ich habe ziemlich gekämpft. So viel vorab. Ich mag meine Oberfräse nicht mehr :-)

Für mich war es nämlich alles andere als einfach, was mir wieder einmal zeigt: Übung macht den Meister. Und scheinen die Aufgaben noch so einfach. Man muss es auch mal tun und nicht nur in der Theorie darüber nach denken.

Lassen Sie sich überraschen.


Bis dahin 

Es grüßt herzlich

Andi - Alwaysworkingman





Build A Small Wall Cupboard Teil 1





Build A Small Wall Cupboard Teil 2




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke, Ihr Kommentar wird noch moderiert. Danke.