Samstag, 11. April 2015

Übung: Small Wall Cupboard - Kleines Schränkchen vom English Woodworker

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

wie bereits im Post The English Woodworker - Build a smal wall cupboard angekündigt, habe ich mir passend zu meiner Übungsreihe vorgenommen, dieses kleine Schränkchen zur Übung und Sammlung von Erfahrungen, nachzubauen.

Es ist aus Fichte Leimholz und wird überwiegend mit Überblattungen und Nuten erstellt. Die Amerikaner nennen das auch "Dado Joint" und "Rabbet Joint".
Alles Dinge die ich eigentlich noch nie gemacht habe. Der Autor verwendet dazu ausschließlich Handwerkzeuge. Da ich leider in diesem Bereich nicht gut ausgestattet bin, baue ich es mit Maschinen.

Das Video und die Arbeit von John suggeriert ja eine leichte Fingerübung in Fichte. Wi soviele YouTube Videos das tun. Und mit Maschinen muss das ganze ja noch einfacher und präziser zu erstellen sein.

Denkste !




Der kleine Korpus:

Da ich noch von der letzten Übungsreihe Leimholz aus Palettenholz noch etwas Holz übrig hatte, welches eh von den Abmessungen zu klein ist und höchsten für Spielerei verwendet werden kann, entschied ich genau dieses zu nehmen. Muss ja auch weg.

Die Abmessungen geben die Maximalgröße vor.
Es bedarf genauer Planung alles aus
diesem "Bastelholz" zu bekommen.


Nach dem Zuschnitt kam es zur ersten Übung:



Herstellen von Nuten mit der Oberfräse
und Führungsschiene.

Eines vorweg. Entweder stelle ich mich dämlich an oder das herstellen von solchen Nuten ist immer eine riesen Fummelei. Bis die Führungsschiene exakt liegt und eingestellt ist vergehen gefühlt Stunden. Ich habe beide Seitenwände zusammen auf die Werkbank gespannt, damit die Nut zumindest in der selben Flucht im Korpus ist. Auch das übertragen der Brettstärke und einstellen der Nutbreite war nicht so komfortabel, wie ich gedacht hatte.

Habe ich doch eine "Wunderfräse von Festo" Ts,Ts, Denkste !

Nach diesen Arbeiten kam ich zum Entschluss:
Im Allgemeinen mag ich eigentlich das arbeiten mit 
der Oberfräse nicht und speziell habe ich die "kleinen Grüne" völlig überschätzt.

Nicht die Marke kann was, sondern nur "Der" der davor steht :-)


Anmerkung vom 13.04.2015


Hallo liebe Leserinnen und Leser,
mehrere Leser haben mich angeschrieben und mich darauf hingewiesen, dass nur der Maschinenbediener und nicht die Maschine das Ergebnis ausmacht.
Dies habe ich in meinem Post auch scherzhaft ausgedrückt. Ich habe mich eigentlich "Selber auf die Schüppe" genommen.
Ich bin nicht davon ausgegangen, das man mit einer Festool Oberfräse einfacher Nuten zieht wie mit einer anderen Maschine. Natürlich wäre mir das mit einer anderen Maschine auch so gegangen. 

Aber ich wollte scherzhaft zum Ausdruck bringen, wie es womöglich vielen Anfängern geht . 

"Jetzt habe ich doch so eine tolle Maschine und es klappt immer noch nicht" :-)
Hier hilft nur eins, jedenfalls gilt das für mich. Üben,Üben,Üben......



Ich möchte also jeden Festool Fan um Nachsicht bitten, wenn das so rüber kam,
dass ich die Sache ein bisschen auf die Marke geschoben habe. 

Es grüßt herzlich Andi - Alwaysworkingman


Man sieht hier einen Lamello der beim erstellen
des Leimholzes geholfen hat.
Die Nut ist gut geworden.


Da ich diese Bastelei vor dem Kurs bei Heiko Rech gemacht hatte, kannte ich natürlich die Vorzüge eines Frästisches nicht. Beim Kurs hat sich meine allgemeine Stimmung zur Oberfräse etwas verbessert. Allerdings nur im Zusammenhang mit einem Tisch. Im Kurs haben wir mit dem Festool CMS gearbeitet. Das "Haben -Muß-Gen" wurde geweckt. Allerdings wäre dieser Zusatz in meinem Fall völlig übertrieben, da der Frästisch wahrscheinlich nur 3-4 Mal im Jahr zum Einsatz kommen wird. Ich werde einen Einfacheren bauen.

Der Frästisch von Bastian Diekötter von Basti´s Holzpage gefällt mir sehr gut. Die Kosten für den Bau halten sich im Rahmen. Es wird eine einfache Fräse zum Einsatz kommen.
Vielen Dank Bastian für Deine netten Tipps die letzten Tage per Mail.

Weil "Ohne" geht eigentlich Möbelbau, respektive Füllungs-Rahmenkonstruktionen nicht. Zumindest bin ich mittlerweile dieser Auflassung. Klar kann man auch nur mit einer Oberfräse und zwei Anschlägen arbeiten. 

Aber klar, "Mann" kann sich auch ein Loch ins Knie bohren und Milch reinkippen :-)
Das kann man auch :-)



Danach wurde der Korpus, sprich die Überblattungen verleimt und wie im Original mit Holznägeln verstärkt.


Mir gefallen diese "Holznägel"

Das Loch ist wegen "Abfall Holz"

Die beiden Deckel, die das ganze Stirnholz verdecken, wurden nur aufgeleimt und mit schräg eingebrachten Holznägeln gesichert.




Die Herstellung eines so einfachen Schränkchen
birgt einige Tücken und bedarf doch einiger Übung.


Soweit so gut. Der Schrank im unbehandelten Zustand.


.
Da ich bei solchen Werkstatt Projekten gerne neue Sachen ausprobiere, habe ich mir ein paar Probier Portionen von der neuen, pigmentierten H2 Lasur von Natural bestellt.

Leider wird sich rausstellen, das die Anwendung der Lasur in meinem Fall ein ziemliches Desaster werden wird.

Dazu aber mehr im nächsten Post,

es grüßt herzlich

Andi - Alwaysworkingman.


13.04.2015

Heiko Rech hat sich die Mühe gemacht und dieses Thema zum Anlass genommen, der Welt eine Einfache und sehr genaue Methode zu zeigen, die keiner Führungsschiene und Systemzubehör bedarf. Sondern einer Oberfräse aus dem Werkzeug Mittelfeld.

Das finde ich sehr nett und das wird mir sicherlich beim nächsten Mal sehr weiter helfen. 

Vielen Dank Heiko.

Gruß Andi






Kommentare:

  1. Das ist doch super geworden, gefällt mir seh gut!
    Die Führungsschiene ausrichten dauert die ersten Male wirklich lange, aber mit der Zeit wird man erfahrener und dann geht das auch schneller. Nicht aufgeben, immer weiter machen.
    Und was die Wunderfräse betrifft: Spätestens wenn man dann ein Baumarkteil benutzen tut, erkennt man den Unterschied

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wolfram,

      wie gesagt, Bastelkiste :-) Aber "Mann" muss sich ja beweisen, das er das hin bekommen würde.
      Der Vollständigkeit halber. Aber die Aqua Lasur hat das Teil total versaut. Entweder weil ich zu dämlich bin oder weil diese Wasserlasur einfach nur für Zäune gedacht ist. Zumindest sieht das bei mir so aus. Aber dazu demnächst mehr.

      Gruß Andi

      Löschen

Danke, Ihr Kommentar wird noch moderiert. Danke.