Sonntag, 27. November 2016

Tischlerschraubstock - Andi macht jetzt auch in "Handtools"

Hallo liebe Leserinnen,

keine Sorge, ich werde jetzt kein "Unplugged Typ" 😅. Die Arbeit mit Handwerkzeugen fasziniert mich aber in letzter Zeit immer mehr. Es beruhigt und es staubt nicht. So für Sonntags einfach nett.

Wer sich mit dem Thema beschäftigt, merkt schnell: Auch hier bedarf es einer gewissen Grundausstattung damit das ganze Spaß macht.



Wesentlich trägt dazu eine Spannmöglichkeit in Form von Vorderzange, Moxon Aufsatzvise oder in England sehr verbreitet:

Der Tischlerschraubstock bei .










Ich habe mir daher für den Anfang mal einen "mittelgrossen" Tischlerschraubstock gekauft. Eine gute Variante anzufangen ohne tagelangen Umbau des Werktisches. 😀





Dovetails - Schwalbenschwanzzinken ist doch nicht schwer. Zumindest wird einem das bei Youtube und Co. so suggeriert. Schraubstock dran - Holz ausgehobelt - los gehts.

Gebaut wird ein Dovetail Caddy nach Paul Sellers. Irgendwas muss man ja machen.

Nach 30 Minuten: Ernüchterung oder man könnte es auch "Grounding" nennen. 😏



Jetzt gilt es : Weiter machen !

 

Lag bestimmt an der Aldi Japan Zusäge - woran denn sonst ? Also rein ins Netz und Lieblingsbeschäftigung. Shoppen 💪 Bis dahin gilt es: Üben, Üben. Gut für die Brennholzkiste.

Neue Säge - Nicht gezählter neuer Versuch



 Als Material kommt ausgehobelte Buche zum Einsatz (Brennholz) Auch hier wieder Ernüchterung: 

Macht überhaubt keinen Sinn. Ein Rutsch voll Arbeit für 3 Brettchen......Aber ab und an muss man auch mal was durchziehen. 😭😭
 
Schon besser - aber bei Weitem nicht perfekt
 Die Arbeit mit Hartholz geht ganz schön auf die Beitel und auf die Arme 😆


Hier wird eine Nut für das Mittelbrett erzeugt. Sieht auch immer einfacher aus als es ist .....



Das Anreissmesser von Stanley ist genial

Andere würden Silikon nehmen ....... 😭 Aber dieser Caddy muss jetzt fertig werden. Es sind noch keine Meister vom Himmel gefallen. 


Der Boden wird aufgeleimt. 6 mm Buche mit abgerundeten Kanten. (Mit dem Einhandhobel erstellt)
Dabei ist mir so eine dämliche NORMA Klemmzwinge gebrochen. Einen größeren Mist gibt es glaube ich auf dieser Erde nicht .......... Wer Billig kauft, kauft Zweimal...... Hab ich damals gaaaanz am Anfang gekauft. Gott sei Dank kaputt. Schoppen ....... 😭



Tataaaa - Ein Tusch ertönt in der Werkstatt. Nach bestimmt 10 Versuchen in Fichte habe ich endlich geschafft, diesen Dovetail Caddy fertig zu stellen. Wie bereits geschrieben, bei Weitem nicht perfekt aber für "Selber mit Handtools" gemacht echt gut. Ich bin sehr zufrieden.


Was ölen immer noch so ausmacht ! 😉



Abschliessend kann ich sagen, das dieser Schraubstock gar nicht schlecht ist. Für ca. 65,- € bekommt man hier schon was, mit dem man arbeiten kann. Klar, Besser und Grösser geht immer.......

Ich hoffe Ihnen hat mein kleiner Beitrag gefallen.

Bis demnächst, es grüßt herzlich


Andi - Alwaysworkingman

1 Kommentar:

  1. Hallo Andi,

    die Arbeit mit Handwerkzeugen hat ihren ganz eigenen Reiz, das wirst du sehr schnell zu schätzen lernen. Für die ersten Zinken sieht das aber ganz ordentlich aus. Ich bin allerdings der MEinung, dass man auch zum Üben gutes Holz nehmen sollte.

    Einen Tischlerschraubstock hatte ich auch mal, konnte mich aber nicht recht damit anfreunden. Er war einfach zu klein. Für den Anfang mag das aber gehen. Ich bin schon gespannt, wie es bei dir weiter gehen wird.

    Gruß

    Heiko

    AntwortenLöschen

Danke, Ihr Kommentar wird noch moderiert. Danke.