Freitag, 27. April 2018

Nicholson Style Workbench - nach "The English Woodworker"


Hallo liebe Leserinnen und Leser,



Seit einiger Zeit habe ich die Vorzüge des Online Video Woodworking kennen gelernt.

Besonderen Spaß habe ich da beim "The English Woodworker"

Auf diesen Seiten und im Video Portal bekommt "Mann" echte, englische Holzwerker Themen. Und das auf sehr spannende und robuste Art.
Es kommen ausschlieslich Handwerkzeuge zum Einsatz.

Damit das Ganze nicht nur in "Video Animation" endet, habe ich mir mal den ersten Kurs gekauft und genau so nachgebaut. (Sonst macht das ja keinen Sinn)

Nicholson Style Workbench



So genug "geschnaggt" Los geht's ................. ✊




Richard baut in 8 Stunden Videomaterial eine einfache, aber authentische Nicholson Workbench.

Und das "nur mit Handwerkzeugen"

Die Dielen sind rau 48 mm stark

Gleich vorab. Die Dielen habe ich auf der Hobelmaschine ausgehobelt. Ich wollte ja nicht gleich am Anfang alles kaputt machen ....... 😅

Ansonsten war ich aber auch ausschlieslich  mit Fucksschwanz, Stemmeisen und No. 5 zu Gange.

Das kann ja heiter werden .......

................... was soll ich sagen



Es macht riesen Spaß mal zu den Basics zurück zu kehren.
Die Werkstatt riecht nacht Holz und nicht nach Staub.







Das schärfen der Werkzeuge kommt auch nicht zu kurz


Das absägen der 100x100 Balken mit dem Fuchsschwanz war Anfangs ein Abenteuer. Hätte ich "nieeee" gedacht, daß das Gerade wird.


Richard verwendet auch billige Fuchsschwänze. Weil das schärfen von Handsägen ist noch mal eine andere Disziplin. 

Der Fuchsschwanz ist echt okay


Aber wenn man sich genau an die Anweisung hält:

"Spot on" 



Weiter geht's


Auswahl der "naja" besten Dielen.
 



 Das üben von Überblattungen kommt nicht zu kurz.










Die komplette Werkbank wird mit Nägeln und Leim verbunden. OldSchool und authentisch. 



Die Bank steht wie ein Betonklotz.

Eine Überblattung in der Schürze sodass die Diagonale eben ist.


Flush with the legs
Beim Orginal kommt eine Holz Hobelbankspindel zum Einsatz.
Bei mir kommt als Vise eine 9 Inch (230 mm breit und 360 mm Öffnung) Record Vise zum Einsatz. Das Teil wiegt 18 Kilogramm. Also der Einbau will wohl überlegt sein.








Modern meets the old

Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Das Holz kann arbeiten.






So, ich hoffe ich konnte Eure Neugier zum arbeiten mit Handwerkzeugen und für diese Art von Werkbank wecken.

"Jobs are gooden"


Demnächst geht es weiter.

Es grüßt herzlich,

Andi

Kommentare:

  1. Tolles Projekt. Mit dem Gedanken so eine Werkbank zu bauen spielen wir schon länger als Ergänzung für meine Herren Sohne. Daher zwei Fragen an Dich: Was hat das Material ungefähr gekostet? Wie lange hast Du an dem Teil gearbeitet?
    Vielen Dank im Voraus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wolfram,

      da ich viele Handtools noch ein bißchen kennenlernen wollte / musste und ich bei dem Teil eigentlich Möbelbau Qualität angesetzt habe bestimmt 40 Stunden. Ich denke es geht auch in 8 :-) Vor alem wenn man die Werkbank als solche betrachtet was sie ist.

      Material liegt mit 9 Inch Vise von Record (Ama...... 79,- €) und ca. 110,- € Holz ausm Baumarkt bei ca. 190 ,- € gesamt.

      Als Material kommen ausschliessliche Dielen Fichte 4000x280x48 sägerau zum Einsatz und 2 Balken 100x100 für die Beine. Und eine Handvoll Stahlnägel und Leim.

      Ausgehobelt komme ich auf 42 mm (Bin gut gell)

      Wenn die Platte nach ein paar Jahren vermackt ist, was sie bei Fichte definitiv sein wird, kann man sie entweder abhobeln oder das Top relativ leicht ersetzen.

      Was für diese Art von Bank meines Erachtens spricht:
      Das Lernvideo ist wirklich großartig und authentisch.
      Keine ewigen zusammen Leimereien des Top wie bei der Roubo. Danach das aushobeln. 3 Dielen drauf und gut.
      Material hält sich in Grenzen.
      Keine riesigen tiefen Zapfenlöcher für die Beine. Alles kleine Fälze und Abblattungen. Man kann alles bequem mit dem Fuchsschwanz sägen.

      Man lernt so ziemlich sein ganzes Handtool Repertoire und den Vorzug von scharfen Werkzeugen kennen.

      Es wird nicht die Letzte Bank sein, die ich baue :-)

      Gruß Andi

      Löschen
  2. Echt spannend und detailliert beschrieben!

    AntwortenLöschen
  3. Super Projekt - gefällt mir sehr gut !
    Eine Hobelbank steht bei mir auch ganz oben auf der Wunschliste !
    Gruß Marc

    AntwortenLöschen

Danke, Ihr Kommentar wird noch moderiert. Danke.